Was ist der Deutsche Lungentag?

Der Deutsche Lungentag ist eine jährlich fortlaufende Aktion mit folgenden Zielen:

  • Öffentliche Darstellung des Fachgebietes Atemwegs- und Lungenkrankheiten
  • Förderung der Selbsterkennung entsprechender Symptome und Erkrankungen durch Betroffene
  • Stärkung von Forschung und Lehre im Fachgebiet “Pneumologie”

Bundesweite Veranstaltungen zum 19. Deutschen Lungentag am Samstag, den 17. September 2016 unter dem Motto "Infektionen der Atemwege: Vorbeugen, erkennen und behandeln" finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Grußwort zum Lungentag 2016

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Motto des 19. Deutschen Lungentages am 17. September 2016 lautet "Infektionen der Atemwege: vorbeugen, erkennen und behandeln". Mit diesem Motto greift der Deutsche Lungentag ein aktuelles Thema auf, welches in vielen Facetten das deutsche Gesundheitswesen betrifft. Pneumonien sind weiterhin sehr häufig und mit einer hohen Sterblichkeit (insbesondere bei multimorbiden oder abwehrgeschwächten Patienten) verbunden. Infektexazerbationen spielen bei obstruktiven Lungenerkrankungen eine entscheidende Rolle, sowohl bezüglich der Lebensqualität und Hospitalisierungsrate als auch bezüglich der Krankheitsprognose. Nicht zuletzt ist aber auch die Tuberkulose wieder in den Fokus des Interesses gerückt, da durch die Flüchtlingsströme nach Deutschland auch die Prävalenz der Tuberkulose wieder zunimmt.

Die Prävention von Infektionen ist hierbei ein zentrales Thema. Die vor kurzem publizierte CAPITA-Studie zeigte eindrucksvoll, dass durch eine einmalige Impfung mit einem Konjugat-Impfstoff (PCV13) das Auftreten von Pneumokokken-Pneumonien deutlich reduziert werden kann. Trotzdem wird die Pneumokokken-Impfung bei gefährdeten Patienten (wie z.B. bei Patienten mit chronischen Lungenerkrankungen) immer noch viel zu selten eingesetzt. Die Prävention von Infektionen beschränkt sich aber bei weitem nicht auf Impfungen. So spielen Rehabilitationsmaßnahmen und Schulungsmaßnahmen eine wichtige Rolle bei der Prävention von Infektionen bei Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen. Bei der Tuberkulose sind einfache Verhaltensregeln von eminenter Bedeutung für die Verhinderung einer Übertragung von Mykobakterien.

Ob es sich nun um Pneumonien, Infektexazerbationen von Atemwegserkrankungen oder die Tuberkulose handelt: ein wichtiges Thema ist der Umgang mit zunehmenden Antibiotika-Resistenzen. Hierbei geht es nicht nur um die Wahl des richtigen Antibiotikums bzw. der richtigen Antibiotika-Kombination und um geeignete Isolationsmaßnahmen nach Feststellung eines resistenten Keims. Es geht im täglichen Alltag um den rationalen Einsatz von Antibiotika, um die Entstehung von Resistenzen zu verhindern. Löblich ist in diesem Zusammenhang die gemeinsame Initiative der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin und der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (www.antibiotic-stewardship.de), die sich der qualitativ hochwertigen Fortbildung von medizinischem Personal zu diesem Thema widmet. Der übermäßige Konsum von Antibiotika betrifft aber nicht nur die Humanmedizin. Viele Antibiotika-Resistenzen entstehen in der Massentierhaltung, wo hunderte Tonnen an Antibiotika (auch Reserve-Antibiotika) jährlich verfüttert werden. Hier sind Maßnahmen zur Reduktion des Antibiotika-Einsatzes noch wichtiger als in der Humanmedizin.

Um auf die vielfätigen Herausforderungen bei Atemwegsinfektionen und auf die Bedeutung des diesjährigen Themas des Deutschen Lungentages hinzuweisen, haben wir zwei frei verfügbare Videos veröffentlicht, in denen ich Prof. Torsten Bauer (Helios-Klinikum Emil von Behring in Berlin) zu den Themen Pneumonie und Tuberkulose befrage. Neben diesen Videos wird es auf den verschiedenen Veranstaltungen des diesjährigen Deutschen Lungentages die Möglichkeit geben, sich zu den einzelnen infektiologischen Fragen genauer vor Ort zu informieren.  

Prof. Dr. Marek Lommatzsch, Sprecher des Deutschen Lungentages

1. Lungentagung in Worms am 24.09.2016

Zentralveranstaltung des Deutschen Lungentags 2016

Veranstalter: Deutsche Patientenliga Atemwegserkrankungen DPLA e.V. gemeinsam mit der AG Lungensport in Deutschland e.V. und unter Schirmherrschaft der Deutschen Atemwegsliga e.V

Tagungszentrum Worms am Rhein
9.30 bis 15.00 Uhr

Weitere Informationen:www.pat-liga.de

Veranstaltungsplakat

Lungentag 2017

Die Zentralveranstaltung zum 20. Deutschen Lungentag wird am 16.9.2017 in Göttingen stattfinden. Darüber hinaus sind im September wieder bundesweit Veranstaltungen in Planung.